Pressemitteilungen

19.02.2020

ART VIENNA International Art Fair - DIE DRITTE

Der März 2020 hat seinen Fixpunkt im Kunstkalender: Die ART VIENNA, International Art Fair, präsentiert sich zum dritten Mal als das spannendste Kunstmesse-Ereignis für moderne und zeitgenössische Kunst im Wiener Frühjahr.
Von 27. bis 29. März zeigen über 30 ausgesuchte Aussteller aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Spanien im Parterre der Wiener Hofburg, zentral in der City gelegen, was ihre Kunst alles kann!

Die Street Art wird dann hoffähig, wenn Banksys ikonische „Love Rat“ ihr rotes Herz im Parterre der Hofburg an die Wand pinselt, während sich eine Aktstudie von Gustav Klimt von vorne und hinten auf demselben Blatt präsentiert. Ai Weiweis „Stinkefinger“ aus Glas, Gottfried Helnweins unheimliche, großformatige Mädchenporträts und Erwin Wurms hintergründiger Humor sind etwa in der Kategorie zeitgenössische Superstars in den eleganten Fluchten des Hofburg-Parterres zu finden. Auch Andy Warhol schaut aus einem der raffinierten dreidimensionalen Porträts von Ilse Haider, ein frecher Alien aus Glas, witzig entworfen von Massimo Lunardon, lächelt dazu entspannt im Yoga-Sitz, während von Hans Bischoffshausen die Arbeit „Meditation über den Schmerz“ von 1969 ausgestellt ist.
Die Cabins konzentrieren wieder junge Kunst und Einzelpositionen im Untergeschoss, dort, wo wie im Vorjahr eine kuratierte Sonderausstellung ein hochaktuelles Thema aufgreift: Die Gruppenausstellung „F“ macht diesmal anhand von Arbeiten von ONA B., Johanna Binder, Teresa Grandits, Clara Khevenhüller, Soli Kiani, Ina Loitzl, Christiane Peschek, Valentina Schandl, Elisabeth Schmirl, Michaela Schwarz-Weismann und Iv Toshain auf feministische Tendenzen in der gegenwärtigen Kunst aufmerksam.
Auf der dritten ART VIENNA treffen bekannte Namen der Gegenwart auf die Großen der Moderne, junge Positionen stellen sich vor, Neuentdeckungen lassen sich machen und sorgen für ein vielfältiges und spannendes Wechselspiel der Kontraste. Wiens junge Kunstmesse im Frühjahr bietet somit für jeden etwas, Meisterwerke für etablierte Sammlerinnen und Sammler genauso wie tolle Objekte für jene, die zu sammeln beginnen wollen. Bei Art Talks und Sonderführungen kann man sich zusätzlich in das Programm der ART VIENNA vertiefen.

Messe-Chefin Alexandra Graski-Hoffmann: „Nach dem erfolgreichen Relaunch am neuen Standort Hofburg im letzten Jahr ist es uns 2020 wieder gelungen, die ART VIENNA als dynamisches, spannendes und überraschendes Messeereignis im Wiener Frühjahr zu präsentieren. Die Konzentration auf Klassiker des 20. Jahrhunderts, auf Moderne und viel frische zeitgenössische Kunst ergibt eine tolle Mischung, die zusammen mit unserem Rahmenprogramm ein vielfältiges Sammlerpublikum anspricht. Unter dem Titel „F“ zeigen wir auch in diesem Jahr eine eigens kuratierte Sonderausstellung: Elf Künstlerinnen und ihre Arbeiten werden hier in den Fokus gerückt, und bekommen jenen Platz und jene Aufmerksamkeit, die der Kunst von Frauen längst und selbstverständlich zustehen sollte!“


PRESSETEXT - ART VIENNA 2020

18.09.2019

ART VIENNA Hofburg Vienna - die Dritte

Das Frühjahr braucht seine Kunst und die Kunst ihre Plattform! Zum dritten Mal setzt daher die ART VIENNA, International Art Fair, einen starken, jungen und dynamischen Akzent im Wiener Kunstfrühling. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hofburg ist zeitgenössisch

Nach dem erfolgreichen Relaunch im letzten Jahr, ist das Parterre der Wiener Hofburg der ideale Ort für die ART VIENNA. Zentral in der City gelegen, konzentriert sich hier die moderne und zeitgenössische Kunst von rund 35 Ausstellern zum spannenden Messerlebnis.

27.-29. März 2020

18.03.2019

ART VIENNA: Erfolgreicher Relaunch am neuen Standort

Über 10.000 Besucher strömten von der Eröffnung am Donnerstagnachmittag bis zum Sonntag durch das Parterre der Hofburg Vienna am Heldenplatz, um die zweite ART VIENNA zu besuchen. „Der großartige Publikumszuspruch, eine ausgezeichnete Stimmung und vor allem viele sehr zufriedene Aussteller freuen uns sehr. Der Standortwechsel in das Hofburg-Parterre hat sich als richtige Entscheidung erwiesen. Die Räumlichkeiten eignen sich perfekt für eine Messe für internationale wie österreichische Moderne und Zeitgenössische Kunst. Auch das nachgeschärfte Konzept, die kuratierte Sonderausstellung, die starken Akzente mit jungen Zeitgenossen, wurden vom Publikum begeistert angenommen. Die ART VIENNA hat ihre Berechtigung als frischer Akzent im Wiener Kunstfrühling eindrucksvoll beweisen können“, freut sich Messe-Chefin Alexandra Graski-Hoffmann.

Arbeiten von Andy Warhol und Banksy, Elke Krystufek und Arnulf Rainer, Herbert Brandl, Hans Staudacher, Roland Goeschl, Deborah Sengl, Veronika Suschnig, Gerlinde Miesenböck und vielen weiteren internationalen wie österreichischen Größen sowie jungen Künstler_Innen wurden im Laufe der drei Tage dauernden ART VIENNA verkauft. Auch der Nachverkauf verspricht noch so manches. Die Händler freuten sich außerdem über viele neue Kontakte, darunter auch zahlreiche junge Interessenten. Selbst Bundespräsident Alexander van der Bellen ließ es sich nicht nehmen, die zweite ART VIENNA, die erstmals in „seiner“ Hofburg veranstaltet wurde, zu besuchen.